Dr. Anemone Bippes: Klimaschutzkonzept umsetzen

Nachhaltig – u.a. mit diesem Stichwort beschreibt Dr. Anemone Bippes ihre politischen Leitlinien. Die Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin in Kehl will für den Fall ihrer Wahl den Klimaschutz deshalb zur Chefinnensache machen. Besonders im Blick dabei hat sie das mittlerweile in die Jahre gekommene Klimaschutzkonzept der Stadt von 2013. „Welche Vorhaben aus dem Konzept wurden umgesetzt? Wie ist der Erfolg? Welche Punkte sind noch offen? Mit einer Art Klimainventur sollten wir prüfen, an welchen Stellschrauben im Klimaschutz wir noch drehen können“, schildert die unabhängige Kandidatin.

Beim Klimaschutz will Dr. Anemone Bippes keine Denkverbote

Konkret plant sie, das Klimaschutzmanagement zu stärken, Potentialflächen für Solaranlagen und Dachbegrünung weiter zu erfassen und in einen engen Austausch mit den am Klimaschutz beteiligten Akteuren in Verwaltung und Ehrenamt zu kommen. „Grünflächen, Parkanlagen und Baumbestände gilt es mit Blick auf den Schutz vor Hitze und Starkregenereignissen auszubauen und vor Vermüllung zu schützen.“ Auch beim Thema Verkehrs- und Lärmberuhigung will sie keine Denkverbote. Wo können Geschwindigkeiten verringert, CO2 reduziert und gleichzeitig unsere Straßen sicherer gemacht werden? Wie lassen sich in Kooperation mit dem Umland gute Verkehrskonzepte umsetzten, der Individualverkehr reduziert und Fahrradwege ausgebaut werden? Wie sieht es mit der Nutzung von Abwärme aus? Wurden die gesetzten Ziele, in der Stadt Kehl bis 2023 etwa 27.000 t CO2 einzusparen, erreicht? Wo gilt es nachzusteuern oder neue Konzepte und Technologien zu fördern?, hinterfragt Dr. Anemone Bippes, die sich am 6. Februar 2022 in Kehl zur Wahl stellt.